Wie du zum Alpha-Mann wirst
vzAppeal Insider Kurs
Freundin oder Frau zurückgewinnen
RSS

Egoloses Selbstbewusstsein (aus den BLACK BELT Kurs vzappeal)

Dies ist eine Vorschau aus dem Buch „Selbstbewusstsein“ des vzAppeal BLACK BELT Kurs (Seite 4-5):

Warum dein Ego deinen Erfolg sabotiert

Dein Ego sabotiert dich immer dann, wenn du aus der Reaktion einer Frau auf deinen eigenen Selbstwert schließt – auf deine Ehre, auf dein Selbstbild oder auf die Bedeutung in deinem Leben.

Dein Ego kommt dir vor allem dazwischen wenn…

…du eine hübsche Frau siehst und dich minderwertig fühlst („ich bin nicht ihre Liga“)
…du sie anschreibst und darum kämpfst dass sie dich mag („ist das okay was ich geschrieben habe?“
…sie dir nicht antwortet und du sie deshalb innerlich wütend reagierst („so eine eingebildete Zicke! Wer glaubt sie ist sie eigentlich?“
…du dich verletzt fühlst wenn sie „nein“ sagt („ich habe etwas falsch gemacht! hätte ich doch doch bloß…“)
…du dir bei einem „Nein“ von ihr einredest, das sei „typisch“ für dich („sowas passiert mir immer, hätte ich mir denken können dass sie nicht will“)
…du dir einredest du hättest dich verliebt, obwohl du noch nicht mit ihr zusammen bist („sie ist einzigartig! Wie wundervoll wäre mein Leben mit ihr! Nur mit ihr kann ich glücklich sein.“)

Ego-Reaktionen haben eins gemeinsam:

Sie fühlen sich kurzfristig gut an, aber langfristig schaden sie dir. Kurzfristig gibt dir jede Ego-Reaktion einen Schub an Selbst-Wichtigkeit. Es ist als würdest du ausrufen: „Seht her, welch Drama mein Leben gerade erschüttert!“ – und zwar ganz egal, ob jemand zuhört, oder ob du nur mit dir selber sprichst.

Dieser Schub an Selbst-Wichtigkeit kann sich nach „oben“ richten, wo du dich überlegen fühlst („was glaubt sie eigentlich mit wem sie redet?“, „die hat mich doch
gar nicht verdient!“, „ich hab sie sowieso nicht wirklich gewollt…“). Genauso gut kann er sich aber auch nach „unten“ richten, wo du das Drama deiner Opferrolle auskostest („ich könnte nie eine Frau wie sie bekommen!“, „das war bestimmt ein Fehler eben – hätte ich doch bloß…“, „ich brauche sie so sehr, ich weiß es klingt unvernünftig, aber ich stehe dazu: ohne sie will ich nicht leben!“). Diese gefühlte „Wichtigkeit“ und „Bedeutung“ im Moment fühlt sich so gut an, dass Menschen oftmals tagelang dieselbe Situation immer und immer wieder in ihrem Kopf durchspielen. Es ist nicht, dass sie die Erinnerung besonders GLÜCKLICH machen würde. Doch sie gibt ihnen Wichtigkeit – und Wichtigkeit fühlt sich eben noch viel besser an.

Ganz ähnlich ist es auch in anderen Bereichen des Lebens. Ego-Reaktionen sind zum Beispiel der Grund, warum viele Unternehmen Tag für Tag heiß und heftig diskutieren und doch keinen Schritt voran kommen. Eine besonders typische Ego-Veranstaltung sind Meetings. Für die meisten Meetings, die in deutschen Unternehmen abgehalten werden, ist der wahre Grund nicht etwa der Austausch von Wissen oder das Finden von Lösungen. Der wahre Grund für die meisten Meetings ist, dass sich die Leute in einem Meeting so wichtig fühlen können. Man ist wichtig, wenn man es eilig hat um zu diesem bedeutenden Meeting zu kommen, das über die Zukunft der Firma entscheiden wird und in dem Fragen von höchster Wichtigkeit diskutiert werden. Man ist wichtig, wenn man seinen Standpunkt darstellt und alle Anderen zuhören müssen. Und man ist vor allem wichtig, wenn man den Vorschlag eines Anderen kritisieren kann, weil man selber so viel mehr Einsicht und Vernunft hat (ist natürlich alles nur „konstruktive Kritik“ und „nicht persönlich gemeint“!).

Ego-Reaktionen spielen sich ab in dem Teil unseres Gehirns, der früher in der Savanne unseren „Kampf- oder Flucht“-Modus gesteuert hat. Wenn unser Ego
reagiert, dann finden wir das deshalb so unwiderstehlich, weil es sich anfühlt für uns wie eine Bedrohung von Leib und Leben. Wir fühlen uns wie in einem Kampf, in dem es um Leben oder Tod geht. Und dementsprechend hoch schlagen die Gefühle.

Die Wahrheit ist natürlich:

Es gibt praktisch keine einzige Situation in unserem Alltagsleben, in der es wirklich um Leben oder Tod ginge. Und tatsächlich schaden uns unsere hitzigen Gefühle heute eher, als dass sie uns bei unseren Entscheidungen nützen. Auch beim Flirten geht es nie um dein Leben. Es mag sich zwar so anfühlen im Augenblick – doch dieses Gefühl trügt. Lass ein, zwei Wochen verstreichen, und im Rückblick wirst du die Schultern zucken über die Situation, über die du dich heute verrückt machst.

Willst du langfristig Erfolg haben und voran kommen, musst du lernen, Ego-Reaktionen zu erkennen und sie verpuffen zu lassen.

Seiten 6 bis 10 sind nicht Teil dieser Vorschau.

Für das vollständige Buch und den BLACK BELT Kurs besuche vzappeal

oder mache den gratis Online Test.


Kommentare sind geschlossen.